Kasseler Jägerschaft

Hubertus e.V.

Neue Wegweiser zum Schießstand

Alle Wege führen nach Rom, aber nur ein Weg führt zum Schießstand der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V.! Damit man diesen besser sieht und auch Erstbesucher auf Anhieb richtig abbiegen, haben wir neue Wegweiser aufgestellt. Jetzt sollten alle Schützen und Besucher den Weg zu uns finden.

(Verfasser: Stefanie Morgenthal)


 

 

Jahreshauptversammlung Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. 20. Juni 2022

Am 20. Juni 2022 fand im Vereinslokal „Eppo’s Clubhaus“ die Jahreshauptversammlung der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. statt. Die Versammlung war mit 61 Vereinsmitgliedern gut besucht. Nach der Eröffnung mit dem Bläsercorps wurden die Mitglieder durch unseren Vorsitzenden Axel Krügener begrüßt. Zum Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

Michael Walkus informierte über die finanzielle Förderung des Vereins aus der Jagdabgabe. So wurden eine Drohne zur Kitzrettung angeschafft, auf dem Schießstand neue Kugelfänge installiert, ein digitaler Keiler eingerichtet und diverse Renovierungsarbeiten durchgeführt. Insgesamt 92.000 Euro haben die Huberten dafür verausgabt. Miklas Klinger berichtete über den Einsatz der Drohne zur Kitzrettung. Über 140 Hektar Wiesen konnten damit vor der Mahd abgesucht und dabei 27 Kitze gefunden werden. Die Nachfrage war so enorm, dass längst nicht alle Anfragen bedient werden konnten.

Der Verein hat eine Hundeversicherung abgeschlossen, über die alle Hunde der Vereinsmitglieder abgesichert sind, die an Stöberjagden teilnehmen. Übernommen werden OP-Kosten und Welpenkosten bei Verlust eines Hundes. Vier professionelle Nachsuchengespanne sind in einer gemeinsamen Schweißhundestaffel des Vereins organisiert. Jens Mathis berichtete darüber. Im vergangenen Jagdjahr haben die Profis über 850 Einsätze gehabt. Jörg Schillbach sprach über die Aktivitäten des gemeinsamen Bläsercorps. Neben den Übungsabenden fanden auch wieder einige Auftritte in der Öffentlichkeit statt. Anschließend gab Uwe Buchholz ein Resümee über die letzten Jungjägerkurse. Der aktuelle Ausbildungsleiter Jannis Hellmuth und sein Stellvertreter Frank Löwecke konnten vermelden, dass im aktuellen Kurs 15 Jungjäger ausgebildet werden. Axel Krügener übergab den anwesenden Jungjägern aus dem Kurs 2021/2022 die Jägerbriefe.

Schießobman Dr. Norbert Teuwsen stellte die Zahlen der vergangenen Jahre vor. 2021 waren insgesamt 2.560 Schützen auf dem Schießstand (ca. die Hälfte davon Gäste) und es flogen gut 90.000 Tontauben. Über die genannten Stahlgeschoßfänge und den digitalen Keiler hinaus wurde eine Fangschußanlage, ein Rollhase und der Zuweg zum Trapstand neu erstellt. Marcel Ehring bekam die silberne und Uschi Kieburg die bronzene Schießleistungsnadel verliehen.

Jens Peters berichtete aus dem Rechtsausschuss, dass die Satzung aktuell überarbeitet wird. Claudia Siebert erläuterte die Finanzsituation des Vereins und konnte einen Überschusshaushalt vermelden. Die anschließende Rechnungsprüfung durch Eugen Jung und Paul Maurice Hose führte zu keinen Beanstandungen. Sie bescheinigten eine hervorragende Kassenführung. Daraufhin wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

Den Bereich Öffentlichkeitsarbeit stellte Stefanie Morgenthal vor. Auf diesem Gebiet werden sowohl Printmedien als auch digitale Formate bedient. Helena Schefski stellte anschließend die Arbeit und Einsätze des GreenKeeper Teams auf dem Schießstandgelände vor. Über den Faustfeuerwaffenstand gab Angela Schirakowski einen Überblick. So sind neue Öffnungszeiten eingerichtet und es werden Seminare angeboten. Das Technikteam rund um Achim Hübner wurde durch Willi Bremmer vorgestellt. Die Arbeit des Teams funktioniert im Hintergrund so gut, dass fast niemand etwas davon mitbekommt.

Nächster Termin: 03.09. Vereinsmeisterschaft und Sommerfest

Ein herzliches Dankeschön an alle, die den Verein unterstützen und zum Gelingen dieser tollen Ergebnisse beigetragen haben.

 

(Verfasser: Stefanie Morgenthal)

 

Neues Online – Redaktionsteam

Wie ihr sicher schon gemerkt habt, tut sich etwas auf der Vereinshomepage. In der heutigen Zeit ist es wichtig auch im Internet präsent zu sein. Aus der Erkenntnis heraus gibt es seit Mai diesen Jahres ein neues Online-Redaktionsteam. Das Team setzt sich aus den Vereinsmitgliedern Giuliana Löwecke, Helena Schefski, Stefanie Morgenthal und César Kossmann zusammen. Ab sofort kümmern sich die Vier um die Berichterstattungen auf der Homepage sowie den sozialen Medien Facebook und Instagram. Somit sollte von nun an eine aktualisierte Internetpräsenz der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. sichergestellt sein.

 

(v.l.n.r.): Stefanie Morgenthal, Giuliana Löwecke, César Kossmann & Helena Schefski

 

(Verfasser: Stefanie Morgenthal)

Bezirksschießen am 08. Mai 2022

Auf dem Vereinsschießstand in Helsa/Kaufungen fand am 08.05.2022 ein Bezirksschießen statt. Voller Enthusiasmus waren die Helfer viel früher da als geplant und konnten in Ruhe ihren morgendlichen Kaffee schlürfen. Die zahlreichen Gäste kamen von Nah und Fern und bekamen bei der Anmeldung eine herzliche Begrüßung mit Nervennahrung, bevor die erste Rotte um 09:00 Uhr startete. Die insgesamt 9 Rotten absolvierten reibungslos die Disziplinen Langwaffe, Kurzwaffe, Skeet und Trap. Mancher hat sich über seine Ergebnisse gefreut, andere haben sich ein bisschen geärgert, doch die gute Stimmung und die vielen geselligen Menschen haben den Tag zu etwas Besonderem gemacht.

mehr Bilder dieser Veranstaltung

 

(Verfasser: Helena Schefski)

 

Jungjägerkurs 2021/2022 – Frauenpower

Sehr lange war die Jagd eine Männerdomäne, doch das ist sie schon lange nicht mehr. Immer mehr Frauen entdecken die Jagd für sich. Frauen finden Gefallen an der Hege des Wildes, am Aufrechterhalten von Wald und Natur, sowie am Verarbeiten und Essen des selbst erlegten Wildes – schließlich ist Wildbret das gesündeste Fleisch. Die Kehrtwende in Punkto Männerdomäne merken wir auch in der Jungjägerausbildung. Im letzten Kurs 2021/2022 war das Geschlechterverhältnis nahezu ausgeglichen.

Acht Jungjäger aus dem letzten Kurs der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. haben das „grüne Abitur“ bestanden. Am Montag, den 25. April 2022, bekamen die frisch gebackenen Jungjäger auf dem Schießstand vom Vorstand ihre Prüfungszeugnisse übergeben. Anlässlich der Zeugnisübergabe spielten die Jagdhornbläser zu Ehren der neuen Jäger.

Nach dem feierlichen Teil hatten alle Anwesenden die Möglichkeit mit der Flinte die ein oder andere fliegende Tontaube beim Skeet und Trap vom Himmel zu holen. Bei der Gelegenheit konnten die Partner, Kinder, Familie und Freunde sich ein Bild davon machen, wo die Jungjäger u.a. in den letzten Monaten so oft und intensiv ihre Zeit verbrachten.

Die Ausbildung zum Jungjäger liegt nun hinter den Teilnehmern, aber das Lernen hat immer noch kein Ende. Nun heißt es das theoretisch Erlernte in die jagdliche Praxis umzusetzen.

 

Obere Reihe (v.l.n.r.): Patrick Ewald, Frank Renkewitz, Stefanie Morgenthal, Katrin Imke Schäfer, Dr. Saskia V. Sporys, Lehrgangsleiter Jannis Hellmuth. Untere Reihe (v.l.n.r.): Jasmina Ewald, Kerstin Hofmann. (Nicht auf dem Foto: Jan Kristof Noll)

 

Waidmannsheil an alle frischen Jäger. Wir wünschen viel Freude bei der Jagd, stets einen guten Anblick und immer eine sichere Kugel.

 

(Verfasser: Stefanie Morgenthal)