Hubertus e.V.

Stefanie Brand

1 2 3 6

Hessische Landesmeisterschaft im jagdlichen Schießen 2024

Pünktlich zu Beginn der hessischen Schulferien zeigten 183 Jagdschützen bei der Landesmeisterschaft ihr Können. Nach acht Jahren wieder in Nordhessen auf dem Schießstand der Kasseler Jägerschaft Hubertus im schönen Kaufunger Wald.

Ein spannendes und emotional geladenes Wochenende, gefüllt mit großen Leistungen, kleinen Enttäuschungen und sehr viel Spaß, liegt hinter uns.

Der Wettkampf zeigte wie vielseitig das jagdliche Schießen sein kann. Teilgenommen haben Schützen im Alter von 19 – 83 Jahren, Frauen sowie Männer, ob als Einzelschütze oder als Mannschaft. Geschossen wurden die Disziplinen Kurzwaffe, Langwaffe und Flinte. Die Rotten kamen aus allen vier Himmelsrichtungen nach Helsa, wobei einige einen Anfahrtsweg von über 2,5 Stunden hinter sich hatten, bevor sie in den Wettkampf um die verschiedenste Titel starten konnten.

Von den insgesamt 183 Jagdschützen, erlangten über 50 Schützen eine Punktzahl von 300 oder mehr! Die offene Klasse konnte mit 343 Punkten Christian Beitsch für sich entscheiden, gefolgt von Björn Freigang mit 342 Punkten und Knuth Küster mit 331 Punkten. Bei den Senioren hatte Ulrich Groß mit 325 Punkten die Nase vorn, gefolgt von Ulrich Dehmer und Hardy Freigang (jeweils 314). Die Juniorenklasse gewann Marlon Koch mit 308 Punkten vor Ben Auerbach (291) und Florian Schramm (276). In der Damenklasse gewann Katja Ullrich mit 321 Punkten vor Beate Reichhardt (310) und Michaela Schröder (291). In der B-Klasse siegte Matthias von Knebel mit 316 Punkten vor Marlon Koch (308) und Michael Kleppe (305). Martin Mingebach erzielte in der Kategorie Kurzwaffe 189 Punkte, gefolgt von Thomas Wagner und Paul Eitel (jeweils 185). Den Sieg der Mannschaftswertung in der Kombination konnte Gelnhausen mit 1298 Punkten vor St. Hubertus Frankfurt (1297) und Hünfeld (1291) erringen. Die einzelnen Ergebnisse können über die Homepage des Landesjagdverband Hessen eingesehen werden.

Vielen Dank an die engagierten Schützen, die unzähligen Helfer, die fairen Richter, den Landesschießobmann, die Organisatoren und den Landesjagdverband Hessen, ohne die die Veranstaltung so nicht durchgeführt werden könnte.

Allen Schützen, die im September bei der Bundesmeisterschaft antreten, weiterhin eine ruhige Hand, einen klaren Kopf und viel Erfolg!

(Verfasser: Stefanie Brand)


 

Qualifikationsschießen 29. & 30. Juni 2024

Am Wochenende des 29. und 30. Juni 2024 fand das zweite Qualifikationsschießen für die bevorstehende Landesmeisterschaft statt. Das Wetter gestaltete sich sehr facettenreich von sommerlich – schwülen 27 Grad mit Sonnenschein bis hin zu 17 Grad und Regenschauern. Trotz des vielseitigen Wetters haben 150 Schützen an dem Wochenend – Wettbewerb teilgenommen. Im Kombinationsschießen belegte Knuth Küster (335 Punkte) den 1. Platz, den 2. Platz bestieg Björn Freigang (334 Punkte) und den 3. Platz hat Jan Becker (333 Punkte) bestritten. Das Kurzwaffenschießen dominierte Martin Mingebach (188 Punkte) und wurde von Walter Siebert (186 Punkte) sowie Alexander Schiele (185 Punkte) verfolgt.

In 14 Tagen sehen wir uns wieder und freuen uns die Landesmeisterschaft 2024 bei uns auf dem Stand auszurichten.

(Verfasser: Helena Schefski, Fotos: Stefanie Brand)


 

Qualifikationsschießen 27. & 28. April 2024

An diesem Wochenende fand das 1. Qualifikationsschießen 2024 auf unserem Schießstand statt. Begleitet wurden wir mit herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen. Viele helfende Hände, keine technischen Schwierigkeiten und super Laune aller Beteiligten haben die 2 Tage aufgewertet.

Insgesamt starteten 84 Teilnehmer in 15 Rotten. Hierbei waren 14 Vereine durch ihre Jagdschützen vertreten. Im Kombinationsschießen mit der Büchse und der Flinte belegte den 1. Platz Ulrich Dehmer mit 334 Punkten, den 2. Platz Christian Janka mit 330 Punkten und den 3. Platz Björn Freigang mit 329 Punkten. Bei dem Kurzwaffenschießen machte Markus Reichhardt (189 Punkte) den 1. Platz, Thomas Wagner (185 Punkte) den 2. Platz und Walter Siebert (181 Punkte) den 3. Platz.

Wir wünschen weiterhin allen Schützen viel Erfolg und ganz viel Spaß.

Danke an alle die uns unterstützt haben. Wir freuen uns schon auf das 2. Qualifikationsschießen im Juni.

(Verfasser: Helena Schefski)


 

Übungstag Kitzrettung

Am vergangenen Samstag hat sich unsere Arbeitsgruppe „Kitzrettung“ getroffen, um für die bevorstehende Saison zu üben. Dabei wurden Interessenten und bereits aktiven Mitgliedern die neuen Drohnen vorgestellt und erklärt wie die Abläufe bei der Kitzrettung sind. Nach einer Einweisung konnten die Teilnehmenden in kleinen Gruppen Drohnen fliegen sowie das Einfangen der Kitze üben.


(Verfasser: Giuliana Löwecke, Fotos: Miklas Klinger, Jonathan Zahner)


 

GreenKeeper: Die Mannschaft fürs Grüne!

Die Meisten von euch kennen wahrscheinlich den Begriff GreenKeeper hauptsächlich in Verbindung mit der Rasenpflege von Golf- oder Fußballplätzen. Aber auch bei der Kasseler Jägerschaft Hubertus gibt es ein (7köpfiges) Team mit dem grünen Daumen. Bereits seit Mitte 2021 ist das GreenKeeper-Team im Einsatz und sorgt so für eine astfreie Saison beim Schießen.

Bei der Instandhaltung und Pflege auf und rund um den Schießstand fällt das ganze Jahr so allerhand an Arbeiten an. Dabei kommt so manches Arbeitsgerät zum Einsatz: Rasenmäher, Heckenschere, Freischneider, Laubbläser sowie Hochentaster. Ab und zu kommt auch die Kettensäge zum Einsatz (selbstverständlich unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheitsvorschriften). Aber bei den Einsätzen ist auch die manuelle Unterstützung per Hand gefragt! Es gibt immer was zu tun. So wird z.B. der Besen geschwungen oder so manche Schubkarre mit Grünzeug bewegt.

(Verfasser: Stefanie Brand, Fotos: Helena Schefski)


 

Rehkitzrettung

Bis zur diesjährigen Mahd dauert es noch, aber wir möchten bereits jetzt auf unsere Einsätze zur Rehkitzrettung aufmerksam machen!

Im letzten Jahr waren die Kitzretter der Kasseler Jägerschaft Hubertus bei 15 Einsätzen, knapp 300 Stunden, erfolgreich mit der Wärmebilddrohne unterwegs. Es wurden 55 Kitze gerettet.

Unser Verein verfügt über derzeit drei Wärmebilddrohnen und besteht aus einem Team von vier Piloten und mehreren Helfern. Somit können mehrere Teams gleichzeitig im Einsatz sein.

Das Einsatzgebiet der Kitzretter umfasst die Stadt Kassel, den Landkreis Kassel, sowie Teile des Werra-Meißner und des Schwalm-Eder Kreises. Von Trendelburg über Espenau, vom Meißner bis Kaufungen und von Lohfelden bis Baunatal.

Wenn ihr Interesse habt, euch bei den Einsätzen zu beteiligen oder selbst Kitze retten möchtet, ist hier https://kasseler-jaegerschaft.de/drohnen-staffel/ alles notwendige an Information inklusive der Kontaktdaten zu finden.

(Verfasser: Stefanie Brand)


 

Übungspirschpfad

Heute fand auf dem Schießstand der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. der Übungspirschpfad für den aktuellen Jungjägerkurs statt.

Teilgenommen haben nicht nur die angehenden Jungjäger aus unserem Verein, sondern auch die Kurse aus den Jagdvereinen Wolfhagen, Hofgeismar und aus den Reihen der Hessenjäger Kassel.

An vielen praktischen Beispielen konnten die zukünftigen Jäger ihr Wissen erweitern, vertiefen und festigen. Wir standen ihnen an den jeweiligen Stationen für offenen Fragen zur Seite.

Wenige Tage vor der ersten Prüfung ist die Anspannung natürlich besonders groß und die Nervosität steigt! Wir hoffen, der Übungspirschpfad hat etwas geholfen und einige Fragezeichen im Kopf sind verschwunden.

Nutzt die restliche Zeit – übt, gönnt euch aber auch eine Auszeit zum Kopf freimachen.
Wir wünschen allen Teilnehmern für die bevorstehenden Prüfungen viel Erfolg 🍀


(Verfasser: Stefanie Brand)


 

Neue Geschossfänge auf dem Kurzwaffenstand

Am Mittwoch, den 03. April ist der Kurzwaffenstand in 2024 das erste Mal für den laufenden Betrieb geöffnet.

Seit Herbst letzten Jahres wurde dort ordentlich was bewegt! Um genau zu sein, es wurden 10 neue Trichtergeschossfänge á 300 kg (je 2 übereinander) aufgebaut. Diese sind aus hochfestem Stahl (450 HB). Davor kamen Förderbandgummimatten als Rückprallschutz zum Einsatz. Die Vorbauwand ist aus 5 mm dickem Stahl und mit rückprallsicheren Gummigranulatblöcken aufgebaut. Zum Schutz der Betonblenden und Pfosten wurden Elastikplatten verwendet, selbstverständlich auch rückprallsicher.

Der Umbau wurde durch Mittel aus der Jagdabgabe finanziert.

Die Johannsen Drehanlage auf dem Kurzwaffenstand ist für 5 Bahnen ausgelegt und verfügt über 16 vorprogrammierte sowie 5 frei wählbare Übungen.

Zahlreiche Helfer haben dazu beigetragen, dass wir in kürzester Zeit einen weiterhin sicheren und gut funktionalen Stand haben. So sind wir bestens auf die diesjährigen Bezirksschießen und die Landesmeisterschaft vorbereitet. Wir freuen uns, dass wir diese in 2024 wieder bei uns ausrichten dürfen.

Anhand der Fotos lässt sich die Veränderung auf dem Kurzwaffenstand gut nachvollziehen.

(Verfasser: Stefanie Brand)


 

1 2 3 6