Jagdhundewesen

Grundsätzlich sind zu den Hundelehrgängen alle Jagdgebrauchshunde zugelassen,

  • die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse eines dem JGHV (Jagdgebrauchshundeverband) als Mitglied angehörenden Zuchtvereines eingetragen sind und eine Ahnentafel besitzen.
  • deren Rasse im JGHV vertreten ist oder die eine Prüfungszulassung des JGHV haben und die eine von der FCI anerkannte Ahnentafel besitzen.
  • Hunde ohne Papiere können zugelassen werden, wenn sie dem Phänotyp einer vom JGHV vertretenen Rasse entsprechen und eine von dem betroffenen Zuchtverein ausgestellte Registrierbescheinigung besitzen.
  • Direkte Nachkommen (F 1-Generation) aus einer Verpaarung, deren Elterntiere beide Jagdgebrauchshunde gemäß Nr. 1 sind.

Ansprechpartner:

Stephan Glötzer

Obmann für das Hundewesen
Mobil.: 0173-4788738
E-Mail: stephan.gloetzer@kasseler-jaegerschaft.de

Zur Teilnahme an vereinsinternen Gehorsamslehrgängen mit abschließender Begleithundeprüfung sind alle Jagdhunderassen mit und ohne Ahnentafel zugelassen. Ein Lehrgang zur Erlangung der Hessischen Brauchbarkeit findet in der Regel im Anschluss statt. Darüber hinaus erhalten Sie bei den regionalen Jagdgebrauchshundevereinen, mit denen wir eng zusammen arbeiten, viele Informationen zu geplanten oder laufenden Lehrgängen und deren Prüfungsterminen.

 

Jagdhunde-Unfall-OP-Versicherung

Auf Gesellschaftsjagden werden unsere treuen Wegbegleiter einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt. Ganz oben stehen natürlich der Straßenverkehr sowie unser wehrhaftes Wild. Leider kommt es dabei schnell zu Verletzungen. Um dieses Risiko abzumildern, besteht für die Jagdhunde der Mitglieder der Kasseler Jägerschaft eine Jagdhunde-Unfall-OP-Versicherung, welche einspringt, wenn sich im Rahmen von Gesellschaftsjagden ein solcher Unfall ereignet.

Die Versicherung besteht seit 2021 bei der Gothaer. Versichert sind die Jagdhunde der Mitglieder der Kasseler Jägerschaft Hubertus e.V. auf dem Einsatz von Gesellschaftsjagden. Ebenfalls abgesichert sind die mit der Gesellschaftsjagd im Zusammenhang stehenden Nachsuchen. Der Versicherungsschutz gilt dabei für die Gesellschaftsjagden, die in Hessen bzw. in angrenzenden Bundesländern stattfinden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Walkus (michael.walkus@kasseler-jaegerschaft.de).